Über mich

im Vertrauen...

Einen Einblick zum Verständnis meiner Motivation gebe ich gerne im Folgenden.

Im Jahr 2003 erlebte ich eine tiefe emotionale, geistige und spirituelle Krise, die mich in eine tiefe Depression führte. Alles was ich bis dahin gelernt hatte, konnte ich nicht anwenden. Ich hatte keine Kraft dazu.

Meine Sensibilität, das Interesse an uns Menschen und die Freude an Tieren und der Natur, wurden mir so zu sagen in die Wiege gelegt.

Als Zahnmedizinische Fachangestellte entdeckte ich damals schnell mein Interesse an Organisation und Verwaltung. Besonders wurde mir zu dieser Zeit schon aufgezeigt, wie wichtig eine Teamführung ist. Ein Team in seiner Stärke zu fördern, durch einen respektvollen Umgang miteinander.

Über viele Jahre sammelte ich Einblicke, Informationen, Zertifikate und Lebenserfahrungen.
Meine Schwerpunkte in meiner Ausbildung als Brain Gym Instructor ( 1998 bis 2007 ), die ich im Institut für angewandte Kinesiologie in Kirchzarten abgeschlossen habe, liegen bei der Gehirnorganisation und der Evolutionspädagogik.

Aber trotz allem Gelernten und aller Erfahrungen kam ich nicht aus meiner Depression.

Durch glückliche Fügungen wurde ich 2005 zu meinem späteren Mentor Hans Georg Junghans geführt und parallel dazu, bekam ich den Weg der Lakota Tradition, meinen Herzensweg, aufgezeigt.

Auf diesen Wegen konnten sich meine natürlichen Gaben immer mehr entwickeln und ich entdeckte zu meiner eigenen Überraschung, wie leicht es mir fiel, mich als Kanal für die Geistige Welt zu öffnen.

Es kamen wieder Zuversicht und Kraft in mein Leben.
Ich fand wieder zu meinem natürlichen Antrieb.

So wurde ich, bis zum heutigen Tag, immer weiter in meine Berufung geführt. Mein früheres Weltbild und mein damaliges Vorstellungsvermögen waren definitiv viel zu begrenzt. Dies ist meine heutige Beobachtung und Feststellung, ohne dass ich diese jetzt rückblickend bewerte.

Deshalb empfinde ich auch die Aussage, von Ralph Wald Emerson, auf meine eigenen erlebten Erfahrungen äußerst passend –

"Ausbildung heißt, das zu lernen von dem du nicht einmal wusstest, dass du es nicht wusstest."

Unter der systematischen Anleitung und Schulung durch meinen Mentor, Hans Georg Junghans, lernte ich meine Gaben und Werkzeuge kennen und sie zum Wohle von Menschen einzusetzen, die auf diese Art und Weise berührt werden wollen.

Inzwischen sind meine beiden Söhne schon erwachsen. So empfinde ich tiefe Dankbarkeit und Liebe zu meiner ganzen Familie. Dankbarkeit auch zu diesen Menschen, die mich auf meinem Lebensweg begleitet haben und auch jetzt noch präsent sind. Tiefe Dankbarkeit und Demut fühle ich zur Höheren Intelligenzin all ihrer Vielfalt, in dem ich auch auf den Weg zur Lakota Tradition geführt wurde.

Was mir selbst so gut geholfen hat und immer noch hilft, kann auch anderen Menschen gut helfen.

Dies ist mein Antrieb und mein Leitsatz

Ihre Heidi Debatin

Kontakt

Wenn Sie sich für unsere Angebote interessieren, schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.

Wir melden uns bei Ihnen, sobald es uns möglich ist.